LED-Lampen mit 12 Volt sind der ideale Ersatz für herkömmliche Niedervolt-Halogenlampen. Mit LED-Technik erzielen Sie hohe Energieeinsparungen, profitieren von einer deutlich längeren Produktlebensdauer und von einer besonders hohen Lichtqualität. Achten Sie beim Austausch Ihrer Halogenprodukte mit LED auf den baugleichen Sockel. Zudem empfehlen wir, auch den vorhandenen Trafo auszutauschen. Denn 12 Volt LED-Lampen unterschreiten meist die erforderliche Mindestlast.


rotes Schild mit 12 Volt vor blauem Hintergrund
iStock.com/1stGallery

Das Wichtigste auf einen Blick:


  • 12 Volt LED-Strahler ersetzen Niedervolt-Halogenlampen
  • alle 12 Volt LED-Lampen benötigen einen Trafo zur Spannungsumwandlung
  • die meisten Halogentrafos sind aufgrund der zu hohen Mindestlast für den Betrieb mit LEDs nicht geeignet
  • zum Dimmen muss der Trafo ebenfalls dimmbar sein
  • Einsatzbereiche für 12 Volt LED-Lampen sind vielfältig, oft werden Spots als Akzentbeleuchtung eingesetzt, LED-Streifen für platzkritische Anwendungen
  • 12 Volt LEDs eignen sich für Wohnwagen und Wohnmobile und schonen die Batterie

12 Volt LED-Strahler: Was muss ich beachten?


LED-Strahler, auch Spots genannt, mit einer 12 Volt Spannung sind ein 1:1-Ersatz für herkömmliche Niedervolt-Halogenstrahler. Dabei müssen Sie den Abstand der Pins im Sockel zueinander beachten.


  • GU5.3: zwei Pins mit einem Abstand von 5,3 mm zueinander, Reflektor MR16 mit einem Durchmesser von 51 mm
  • GU4: zwei Pins mit einem Abstand von 4 mm zueinander, Reflektor MR11 mit einem Durchmesser von 35 mm


Alle 12-Volt-Halogenlampen werden mit einem sogenannten Transformator, kurz Trafo, betrieben. Dieser wandelt die Spannung aus der Steckdose von 230 Volt auf die zum Lampenbetrieb benötigten 12 Volt um. Auch wenn Sie von Halogen zu 12 Volt LED-Lampen wechseln, so ist auch hier ein Trafo erforderlich. Problematisch kann es bei der Mindestlast des Trafos werden. Ein Transformator benötigt diese Mindestlast, damit er ordnungsgemäß funktionieren kann. Aufgrund des geringen Energieverbrauchs der 12 Volt LED-Lampen wird diese Mindestlast in den meisten Fällen nicht erreicht. Das hat zur Folge, dass die LED-Spots nicht richtig leuchten. Daher empfehlen wir bei einem Umstieg von Halogenlampen zu energiesparenden LED-Strahlern auch einen Austausch des vorhandenen Transformators. Dieser sollte als Mindestlast dem Wattverbrauch der anzuschließenden LEDs entsprechen. Ein passendes Produkt ist etwa der LED-Trafo Osram HTM Halotronic.


Durch die Verwendung eines passenden LED-Trafos stellen Sie eine hohe Lichtqualität ohne störendes Flackern sicher. Zudem erreichen die LED-Lampen ihre maximale Lebensdauer durch die Kombination mit einem geeigneten und hochwertigen Trafo.


Tipp

Sie möchten mehr zum Thema LED, Trafo, Mindestlast und Volt wissen? Dann empfehlen wir Ihnen die Lektüre unseres Blogbeitrags Wie finde ich den richtigen Trafo?.



Kann ich 12 Volt LED-Strahler dimmen?


Ja, Niedervolt-Strahler sind generell dimmbar – egal, ob Halogen oder LED. Sie müssen auf jeden Fall einen kompatiblen Dimmer verwenden. Aber auch der Trafo muss dimmbar sein. Diese Angabe finden Sie in den jeweiligen Produktspezifikationen.


Wo werden 12 Volt LEDs eingesetzt?


LED-Lampen mit 12 Volt sind bei unterschiedlichen Produkten mit ebenso unterschiedlichen Anwendungsbereichen zu finden. LED-Strahler oder Spots sind eine beliebte Akzentbeleuchtung für Wohn- und Schlafbereiche, können aber auch in Hotels, Restaurants und Kunstgalerien sowie Museen eingesetzt werden. Hier empfiehlt sich eine warmweiße Lichtfarbe für ein angenehmes und einladendes Ambiente.


LED-Streifen laufen ebenfalls mit 12 Volt und dienen meist der indirekten Beleuchtung. Sie sind besonders platzsparend und daher in engen, schwer zugänglichen Orten ideal anzubringen. LED-Strips sind in handelsüblichen Lichtfarben erhältlich, aber auch in Farben, wie Rot, Grün und Blau. Mehr zum Thema finden Sie in unserem Blog LED-Streifen und LED-Leisten: die perfekte indirekte Beleuchtung.




Paar sitzt am Abend vor beleuchtetem Wohnwagen

12 Volt LED-Lampen für Wohnmobile, Wohnwagen und Boote


Auch in Wohnmobilen, -wagen und auch Booten werden 12 Volt LEDs häufig eingesetzt. Ein besonderer Vorteil von LED-Lampen für Wohnmobile und Wohnwagen ist, dass die Batterie deutlich länger hält und Sie somit beim Camping entsprechend länger autark stehen können – der um bis zu 90 % geringere Energieverbrauch von LEDs macht es möglich. Achten Sie unbedingt darauf, dass die 12 Volt LEDs für Ihr Wohnmobil oder Ihren Wohnwagen hochwertig gefertigt und spannungsstabilisiert sind. Denn eine aufgeladene Wohnmobil-Batterie hat durchaus bis zu 14 Volt Spannung. Laufen die LEDs nun dauerhaft auf dieser überhöhten Spannung, so kann dies zu einem Lampendefekt führen.


12 Volt Lampen werden auch in Autos verwendet. Deren Austausch durch LED ist zumindest für die Außenbeleuchtung Ihres Kfz schwierig. Denn: LED-Retrofits, ob mit 12 Volt oder einer anderen Spannung, sind zwar im Sockel baugleich, aber anderweitig nicht genormt. Lampenabmessungen und Lichtwerte sind daher oft unterschiedlich und aktuell im Straßenverkehr nicht standardmäßig zugelassen.


Unsere beliebtesten 12 Volt LED-Lampen:


Philips CorePro LEDspot LV GU5.3 MR16

  • 3-7 Watt Energieverbrauch
  • 5 Jahre Lebensdauer
  • A++ Energieeffizienz
  • 1 Jahr All-In-Garantie

Osram Parathom GU4 MR11

  • 2,5-4 Watt Energieverbrauch
  • 5 Jahre Lebensdauer
  • A+ Energieeffizienz
  • 1 Jahr All-In-Garantie

Philips LEDspot G53 AR111 | Dimmbar

  • 11-20 Watt Energieverbrauch
  • 13 Jahre Lebensdauer
  • dimmbar
  • 5 Jahre All-In-Garantie

 

Hat Ihnen dieser Blogartikel gefallen? Mehr davon gibt es 2x wöchentlich direkt in Ihren Posteingang!
Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen: