• Kostenloser Versand ab € 100 exkl. MwSt. € 120 inkl. MwSt.
  • 9.100 Produkte direkt auf Lager
  • Maßgeschneiderte Angebote
  • All-in-Garantie von bis zu 5 Jahren

Fachkundenanfrage

Für Installateure, Elektriker, sowie für Unternehmen mit höheren, regelmäßigen Bestellmengen bieten wir Vorteile von bis zu 20 % Rabatt oder einem persönlichen Ansprechpartner an.

Einfach Anfrage ausfüllen und wir werden uns bei Ihnen melden. Keine Zeit zu warten? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0720 88 35 47.

Das Angebot ist nur für Gewerbetreibende & Unternehmen, verwenden Sie diese Option nicht, wenn Sie ein Privatkunde sind.

Ihre Anfrage wurde erfolgreich verschickt!

Unser Vertriebsteam wird sich nun in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen. Zusammen mit Ihnen werden wir Ihre Daten aufnehmen und Ihre persönlichen Vorteile besprechen. Danke für Ihr Vertrauen!

Es tut uns leid

Leider können Sie nur ein Angebot anfordern, wenn Sie ein Installateur oder ein Unternehmen sind. Sie können jedoch jederzeit die speziellen Stufenrabatte für unsere Produkte nutzen.

Welcher Starter für welche Leuchtstoffröhre?

Für die Wahl des passenden Starters für Ihre Leuchtstoffröhre müssen Sie wissen, wie viel Watt Ihre alte Leuchtstofflampe hat. Die Wattanzahl hängt dabei von der Länge der Leuchte ab: Je länger die Röhre, umso höher ist die Wattanzahl. Einen Starter benötigen Sie nur, wenn Sie eine Lampe mit einem konventionellen Vorschaltgerät betreiben. Bei einem elektronischen Vorschaltgerät ist keiner erforderlich.

Leuchtstoffröhre mit Starter

iStock.com/siriboon

Das Wichtigste auf einen Blick:


  • Der Starter ist für die Zündung der Leuchtstofflampen verantwortlich
  • Ein konventionelles Vorschaltgerät (KVG) besteht aus einem Starter und einer Drosselspule
  • Sie erkennen KVGs am Flackern der Lampen beim Einschalten
  • Für ein elektronisches Vorschaltgerät benötigen Sie keinen Starter

 

Was macht ein Starter?

 

Ein Starter ist für die Zündung einer Lampe zuständig. Leuchtstoffröhren, umgangssprachlich auch oft Neonröhren genannt, gehören zu den Niederdruck-Gasentladungslampen. Im Inneren befindet sich eine Gasfüllung. Eine Gasentladungslampe kann nur mit sehr hoher Spannung zünden. Sie kann die hohe Zündspannung für die Initialzündung nicht alleine produzieren, daher wird ein zusätzlicher Glimmstarter benötigt. Das gilt allerdings nur, wenn Sie eine Leuchte mit einem konventionellen Vorschaltgerät verwenden.

 

Tipp

 

Ob Sie ein konventionelles Vorschaltgerät haben oder nicht, können Sie ganz einfach herausfinden: Flackert Ihre Leuchtstoffröhre beim Einschalten? Dann handelt es sich um ein konventionelles Vorschaltgerät und Sie benötigen einen Starter. Flackert die Lampe nicht, verfügt sie über eine elektronische Variante, die ohne Zündvorrichtung auskommt. Mehr zum Thema erfahren Sie in unserem Blogartikel Vorschaltgeräte für den Betrieb von Lampen und LEDs.

 

Ein Glimmstarter besteht außen aus einem Plastikgehäuse. Im Inneren befindet sich ein Glaskörper, der mit Gas gefüllt ist, sowie eine Glimmlampe und zwei Bimetallstreifen. Wird der Strom eingeschaltet, schließen sich die Bimetallkontakte und öffnen sich kurz darauf wieder. Das hat ein Zusammenfallen des Magnetfeldes zur Folge und führt zu einer Spannung von rund 1.000 Volt. Dadurch wird das in den Röhren enthaltene Gas leitend und zündet - die Lampe leuchtet. Dieser Prozess muss oft mehrmals passieren, damit sie zündet und diese anfängt zu leuchten. Dadurch entsteht das typische Flackern der Leuchtstoffröhren. Nach dem Zünden geht die Spannung auf rund 60 Volt zurück.

 

Welche Starter gibt es für Leuchtstoffröhren?


Es gibt zwei verschiedene Typen von Glimmstartern:

Einzelbetrieb


Ein Starter für den Einzelbetrieb kann an einer Einzellampe verwendet werden. Schließen Sie einen solchen Zünder an einer Tandemleuchte an, so wird diese nicht zünden und die Lampe geht nicht an.

Tandembetrieb


Sie benötigen Starter für den Tandembetrieb, wenn Sie zwei Leuchtstoffröhren, auch Zweifachleuchten genannt, an einem Vorschaltgerät betreiben. Dabei braucht jede Lampe einen eigenen Zünder. Diese haben eine weniger hohe Zündspannung als Produkte für den Einzelbetrieb.

 

Welchen Starter brauche ich?





Philips S2-Starter


  • für eine oder 2 Röhre(n) mit 4 bis 22 W





Philips S10-Starter


  • für eine Röhre mit 4 bis 65 W





Philips S16-Starter


  • für eine Röhre mit 70 bis 125 W




 

Vorteile von Philips-Startern

 

  • Schnelle und einfach Installation
  • Verlängerte Lebenszeit der Leuchtstoffröhre um 25 %
  • Umweltfreundlich (frei von radioaktiven Substanzen und Blei)
  • Flammhemmende Bestandteile und UV-resistente Abdeckung für Extra-Sicherheit und zuverlässige Lampenzündung



BeleuchtungDirekt-Tipp

Symbol Glühbirne

Sie benötigen eine größere Menge an Startern für Ihre Leuchtstoffröhren? Dann empfehlen wir Ihnen unsere preiswerten Multipacks. Diese enthalten jeweils 25 Philips S10 oder S2 Starter.

 

Starter für Leuchtstoffröhren von Osram





Osram SubstiTUBE Starter


  • für T8-SubstiTUBE LED-Röhren






Osram Starter Deos


  • vor Überhitzung gesichert 






Osram Starter Longlife


  • für ein oder mehrere Lampen geeignet







Vorteile von Osram-Startern

  • zuverlässig bei Umgebungstemperaturen im Bereich von -20 ° C bis + 80 ° C
  • Verlängerte Lebenszeit der Leuchtstoffröhre um 25 %
  • 5 verschiedene Modelle
  • Je nach Ausführung sind die Starter für eine oder mehrere Lampen geeignet
  • Sie arbeiten zuverlässig bei Umgebungstemperaturen im Bereich von -20 ° C bis + 80 ° C
  • Verlängerte Lebenszeit der Leuchtstoffröhre um 25 %
  • 5 verschiedene Modelle
  • Je nach Ausführung sind die Starter für eine oder mehrere Lampen geeignet



Glimmstarter verfügen über eine Steckfassung und können damit einfach und schnell ausgetauscht werden:

 

 

  1. Schalten Sie den Strom aus (Sicherungskasten)
  2. Drehen Sie die Leuchtstoffröhre gegen den Uhrzeigersinn heraus, bis sie sich aus der Fassung entfernen lässt
  3. Den Starter am Ende der Lampe entfernen Sie ebenfalls durch eine Drehung gegen den Uhrzeigersinn
  4. Nun können Sie den neuen Zünder einsetzen und durch Drehen einrasten lassen
  5. Setzen Sie die Lampe wieder in die Fassung und schalten Sie den Strom ein

 

Wenn Sie Ihre Leuchtstofflampe wechseln, sollten Sie auch gleichzeitig immer einen neuen Starter installieren. Verwenden Sie neue Leuchtstoffröhren mit Ihrem alten Zünder, so kann dieser die vorschnelle Alterung der Gasentladungslampe begünstigen und Sie müssen die Lampe häufiger austauschen.

 

Info

 

Die Entsorgung der Leuchtstoffröhre oder des Starters im Hausmüll ist leider nicht möglich, da beide umweltschädliche Stoffe beinhalten. Sie müssten daher bei einer Sammelstelle oder einem Wertstoffhof abgegeben werden.

 

Fehlersuche bei Leuchtstofflampen

 

Fehler Ursache Lösung
Starter schaltet, Leuchtstoffröhre zündet nicht Lampe hat Ende der Lebensdauer erreicht Leuchtstofflampe und Starter austauschen
Leuchtstoffröhre färbt sich an den Enden schwarz schwarze Farbe entsteht durch Oyxdzerstäubung; Lampe ist am Ende ihrer Lebensdauer oder zu häufiges An- und Ausschalten der Lampe Leuchtstofflampe und Starter austauschen oder auf weniger häufiges An- und Ausschalten der Lampe achten
Plastikgehäuse des Starters ist bräunlich verfärbt, Leuchtstoffröhre zündet nicht Bimetallkontakte schließen nicht mehr, Starter hat Ende der Lebensdauer erreicht Starter und Leuchtstofflampe austauschen
Leuchtstofflampe geht kurz hintereinander an und aus Lampe hat Ende der Lebensdauer erreicht Leuchtstofflampe und Starter austauschen
keine Zündung durch den Starter Verwendung eines nicht geeigneten Startertyps Starter überprüfen und ggf. austauschen

 

Starter für LEDs

 

Möchten Sie Ihre alte Leuchtstofflampe durch eine energiesparende LED austauschen, so ist auch das ganz einfach. Statt eines konventionellen Glimmstarters benötigen Sie lediglich einen LED-Starter. Diesen schließen Sie an eine für KVGs geeignete LED-Röhre an und installieren diese in Ihrer Lampe. Bei vielen LEDs ist ein Starter inklusive, Sie brauchen also keinen extra kaufen und können direkt hochwertiges LED-Licht genießen.

 




Hat Ihnen dieser Blogartikel gefallen? Mehr davon gibt es 2x wöchentlich direkt in Ihren Posteingang!
Abonnieren Sie unseren NEWSLETTER und profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen: